Bach

Sie haben sicher auch schon davon gehört oder gelesen, dass immer wieder erstaunlich große Forellen in kleinen und kleinsten Gewässern gefangen werden, wo niemand derart große Fische vermutet hätte. Doch tatsächlich sind solche Fänge gar nicht so erstaunlich.

Dichter Uferbewuchs, Büsche, Bäume, Nessel- und Pestwurzwälder schützen die Forellen in diesen Bächen vor all jenen Fliegenfischern, die sich überhaupt nicht vorstellen können, wie man hier werfen soll. Und wenn an kleinen Bächen ohne Uferbewuchs jegliche Deckung fehlt, hat der Fliegenfischer zwar Platz zum Werfen, aber es ist extrem schwierig, die überaus scheuen Wildfische zu überlisten. So erklärt sich, warum viele Bäche dank äußerst geringem oder gänzlich fehlendem Befischungsdruck einen hervorragenden Wildfischbestand beherbergen.

Kleine Bäche bieten dem Fliegenfischer eine unglaublich spannende Fischerei und wer die Herausforderung annimmt, wird in besonderem Maße dafür belohnt. Vorsichtige Pirsch, ein perfekter Wurf, und dann der Anblick eines Fisches, der im Vergleich mit einer Besatzforelle nur eine einzige Bezeichnung verdient: es ist ein Juwel. Und Ihre Chancen auf eine Kiloforelle mit großen roten Punkten auf goldenen Flanken, mit einem dunklen Rücken und leuchtenden Flossensäumen ist erheblich größer, als man gemeinhin annimmt.

In unseren eintägigen Spezial-Kursen für fortgeschrittene Fliegenfischer erfahren Sie am Wasser alles, was Sie wissen und können müssen, um diese „Bach-Juwelen“ mit der Fliegenrute zu fangen. Unser Kursleiter begleitet Sie und maximal einen weiteren Kursteilnehmer und zeigt Ihnen all die Tricks und Kniffe, die Sie in die Lage versetzen, schwierige Gewässersituationen mit der Fliegenrute zu meistern und selbst an scheinbar unbefischbaren Stellen scheue Forellen zu überlisten.

KURSINHALTE:

  • Die spezielle Geräteabstimmung für das Fliegenfischen am Bach
  • Abstimmung des Vorfachs auf die jeweilige Gewässersituation
  • Fliegenwahl und Präsentation
  • Lesen des Gewässers, Erkennen und Ansprechen von Standplätzen
  • Pirsch und Präsentation auf Sicht
  • Strategien und Techniken für das Befischen „unbefischbarer“ Stellen

Kursdauer: 1 Tag, von 9:00 bis 17:00 Uhr. Maximal 2 Kursteilnehmer

IN DEN KURSGEBÜHREN (SIEHE KURSTERMINE) IST ENTHALTEN:
  1. Leihgerät: Fliegenrute und Fliegenrolle mit Backing und Fliegenschnur
  2. Verbrauchsmaterial: Vorfächer und Fliegen
  3. Tageskarte für das Kursgewässer
  4. Snack/Proviant zur Mittagszeit
VOM KURSTEILNEHMER MITZUBRINGEN:
  1. Watstiefel bzw. Watbekleidung (je nach Kursgewässer)
  2. Regenbekleidung
  3. Polarisationsbrille
  4. Kopfbedeckung (Cap oder Hut)
Selbstverständlich können Sie Ihr eigenes Angelgerät mitbringen, das unser Kursleiter gerne in Hinsicht auf Eignung und Optimierung überprüft.